Aktuelles

Wartezeiten:  ca. 3 bis 4 Wochen

Sprechstunde

Seit dem 1.4.2018 gibt es eine sog. psychotherapeutische Sprechstunde.

Dazu schreibt die Kassenärztliche Bundesvereinigung: “Erst wenn ein Patient eine Psychotherapeutische Sprechstunde aufgesucht hat, kann mit probatorischen Sitzungen oder einer Akutbehandlung begonnen werden.  Die Psychotherapeutische Sprechstunde dient der frühzeitigen diagnostischen Abklärung und stellt einen niedrigschwelligen Zugang zur Psychotherapie dar. Der Therapeut klärt in dem Erstgespräch ab, ob ein Verdacht auf eine psychische Krankheit vorliegt und der Patient eine Psychotherapie benötigt oder ob ihm mit anderen Unterstützungs- und Beratungsangeboten (z.B. Präventionsangebote, Ehe- und Familienberatungsstelle) geholfen werden kann. Auch eine erste therapeutische Intervention ist möglich.”

Wir sind gezwungen, mindestens zwei Sprechstunden pro Woche anzubieten, auch dann, wenn keine zeitliche Kapazität für weitere Gespräche gegeben ist. Dann erhalten Sie eine sog. individuelle Patieninformation ausgedruckt und werden weitergeschickt. Das ist für alle Beteiligten eher unerfreulich, aber so ist es. Damit das funktioniert, werde ich nach und nach meine Praxiszeiten umstrukturieren dahin, dass ich im wesentlichen zwischen 8.30 und 15.30 reguläre Termine anbiete sowie einen Tag bis 18.30; die anderen Zeiten sind dann für die Sprechstunden und Akutbehandlungen vorgesehen.